Bootprobleme bei Windows, z.B. nach Klonen auf SSD

Heute mal was mehr oder minder Sinnvolles. So manches mal muss man den Bootloader von Windows reparieren und das ist immer wieder völlig anders. Deswegen dokumentiere ich hier (auch aus Eigennutz 😬) mein Vorgehen und ergĂ€nze immer mal wieder SpezialfĂ€lle. Erstmal die Grundlagen! In der Regel wird, um ĂŒberhaupt erstmal eine Kommandozeile als Werkzeug zu haben, erstmal mit einem Windows-Stick (bzw. DVD) oder mit sowas wie Hiren's Boot CD gestartet. Außerdem ist es clever, auch in dem Modus (legacy boot/UEFI boot) zu starten, welches dann auch spĂ€ter funktionieren soll. Bei jedem Beispiel gehe ich davon aus, dass Windows auf C:\ liegt, sollte vorher ĂŒberprĂŒft werden und evtl. die Befehle entsprechend anpassen.  

Legacy boot a.k.a. BIOS, CSM oder MBR

Der klassische Fall SOLLTE sich so beheben lassen:

C:
bootrec /fixboot
bootrec /fixmbr
bootrec /rebuildbcd

UEFI boot

Die Befehle aus "Legacy boot" funktionieren fĂŒr UEFI boot ĂŒberhaupt nicht - bootrec ist dafĂŒr kein StĂŒck ausgelegt. Unter anderem ist bcdboot hier geeignet. Dieses Vorgehen brauche ich beispielsweise regelmĂ€ĂŸig nach dem Klonen der Windows-Platte, insbesondere auf eine NVMe-SSD, denn zumindest offiziell funktioniert auf diesen nur UEFI-Boot.

Regelfall ist wie folgt: Die EFI-Systempartition, kurz ESP, muss hÀndisch gemountet werden.

diskpart
list vol

Es folgt eine Ausgabe der Volumes, die ESP ist klein und mit FAT32 formatiert, das ist in der Regel schon eindeutig. Ich gehe hier mal davon aus, dass Volume 2 die ESP ist:

sel vol 2
assign letter=B:

Danach kann der Bootloader neu geschrieben werden:

bcdboot C:\Windows /l de-de /s B: /f UEFI

Spezialfall: UEFI boot, geklont ohne "System reserved partition"

Etwas kniffelige Ausgangssituation. System auf SSD, Recoverypartition ebenfalls. Die "System reserved partition" (SRP) befindet sich aber auf einer alten HDD - keine Ahnung, wie das mal zustandegekommen ist. Die alte SSD wurde auf eine neue NVMe geklont, Acronis True Image hat dabei nicht angeboten, das ganze bootfÀhig zu klonen. Unter'm Strich hatte ich dann nur eine MBR-Installation ohne die SRP auf der neuen SSD. Normalerweise kann man eine MBR-Installation in eine UEFI-Installation umwandeln:

mbr2gpt /convert /disk:0

Ob es tatsĂ€chlich die Platte 0 ist, erzĂ€hlt einem wieder diskpart mittels 'list disk'. Ohne SRP funktioniert die Umwandlung aber nicht, weil die BCD-Datei fehlt, der Vorgang bricht ab mit der Meldung "Cannot find OS partition". Also muss vorher zumindest behelfsmĂ€ĂŸig die BCD generiert werden:

bcdboot C:\Windows /l de-de /s C: /f BIOS
mbr2gpt /convert /disk:0

To be continued....